Detailansicht
18.03.2021

Wie sieht die aktuelle Geschäftssituation aus?

Am Montag (22.) startet die traditionelle Frühjahrskonjunkturbefragung des ZVEH. Innungsbetriebe sind aufgerufen, mitzumachen und so ein Bild von der aktuellen Stimmung in den E-Handwerken zu vermitteln.

Bild: Pixabay – geralt

Zweimal im Jahr befragt der ZVEH Innungsbetriebe im Rahmen seiner traditionellen Frühjahrskonjunkturumfrage zur aktuellen Geschäftssituation, den Erwartungen für die kommenden Monate und den wichtigsten Geschäftsfeldern.

Da die wirtschaftliche Situation nach wie vor durch die Corona-Pandemie geprägt ist und momentan niemand absehen kann, wie sich die Lage weiter entwickeln wird, ist eine Einschätzung durch diejenigen, die tagtäglich mit Kunden zu tun haben, umso spannender. Und sie hilft der elektrohandwerklichen Organisation – den Innungen vor Ort ebenso wie den Landesinnungsverbänden und dem Bundesverband – dabei, rechtzeitig zu erkennen, wo Handlungsbedarf besteht.

Wie sieht es aktuell mit Aufträgen aus? Welche Erwartungen gibt es hinsichtlich der Geschäftsentwicklung in den kommenden Monaten? Wo drückt Betriebe momentan der Schuh? Inwieweit spielen Corona-bedingte Einflüsse noch eine Rolle für die tägliche Arbeit? Um Fragen wie diese, aber auch darum, ob trotz Corona in gleichem Ausmaß ausgebildet wird, geht es in der Konjunkturbefragung.

Die Befragung startet am kommenden Montag (22.) und läuft bis Freitag (26.). Sie erfolgt mithilfe eines Online-Links, der versendet wird, ist anonym und dauert nur wenige Minuten.

Was passiert mit den Ergebnissen?
Die Daten aus der Befragung werden für die aktuelle Konjunkturanalyse ausgewertet und stellen für den Verband, aber auch für die Landesinnungsverbände, Innungen und Innungsfachbetriebe einen wichtigen Indikator für die wirtschaftliche Lage in den Betrieben dar. Darüber hinaus nutzt der ZVEH die Ergebnisse für die Interessenvertretung auf nationaler und europäischer Ebene, für den Dialog mit Wirtschaftspartnern sowie dazu, weitere Service- und Schulungsangebote zur Unterstützung der Innungsbetriebe zu entwickeln. Dies ermöglicht, insbesondere in der Krise, eine rasche Reaktion auf Bedürfnisse und Anforderung im elektrohandwerklichen Alltag.

Helfen Sie uns dabei, ein topaktuelles und aussagefähiges Bild von der Stimmung in den E-Handwerken zu bekommen.

Quelle: ZVEH

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: liv(at)eh-nb.de oder rufen Sie uns an: 0511/9575744