Detailansicht
28.06.2021

Nachhaltig. Digital. Ökonomisch.

Zur Bundestagswahl 2021 hat der ZVEH eine Wahlagenda aufgelegt. Sie benennt Herausforderung, zeigt auf, wo Handlungsbedarf besteht und soll so als Orientierungshilfe für die Politik gelten.

Zur Bundestagswahl 2021 hat der ZVEH eine Wahlagenda aufgelegt. Sie benennt Herausforderung, zeigt auf, wo Handlungsbedarf besteht und soll so als Orientierungshilfe für die Politik gelten.

Um rechtzeitig vor der Bundestagswahl 2021 zu zeigen, in welchen Bereichen die E-Handwerke mit ihrem Know-how einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können – so etwa bei der Erhöhung der Energieeffizienz von Gebäuden – und welche Chancen sich durch die zunehmende Elektrifizierung und Digitalisierung neuer Lebensbereiche ergeben (Stichwort „Smart Health“), hat der ZVEH vor Kurzem eine Agenda mit dem Namen „Nachhaltig. Digital. Ökonomisch. – Positionen der E-Handwerke zur politischen Agenda“ formuliert.

Welche Bereiche deckt die Agenda ab?

  • Photovoltaik
  • E-Mobilität
  • Digitale Schnittstellen und Datenzugang
  • Modernisierung der Gebäudetechnik
  • Fachkräftesicherung im Handwerk durch Aus- und Weiterbildung

Sechs Kapitel mit Handlungsempfehlungen
Die in sechs Kapitel aufgeteilte Agenda benennt zudem Herausforderungen wie beispielsweise den Sanierungsstau bei elektrischen Gebäudeanlagen, macht auf wichtige zukünftige Handlungsfelder aufmerksam und gibt Empfehlungen für die politische Weichenstellung auf dem Weg zu einem klimaneutralen, digitalen, wirtschaftlich erfolgreichen und wettbewerbsfähigen Deutschland. Auch der Fachkräftesicherung ist ein Kapitel gewidmet. Für einen schnellen und besseren Überblick sind die wichtigsten Forderungen am Ende der Agenda noch einmal als Kurzempfehlungen zusammengefasst.

Die Agenda wird vom ZVEH breit gestreut: Noch vor Beginn der Sommerpause wird sie auf Bundesebene an Vertreter aller großen Parteien, an Experten für Energiepolitik sowie unter anderem an die Mitglieder der Wirtschaftsinitiative Smart Living versendet.

Druckexemplare für Landesinnungsverbände
Damit auch die Landesinnungsverbände die „Positionen der E-Handwerke“ nutzen können, um mit Politikern auf Landesebene ins Gespräch zu kommen, stellt der ZVEH ihnen ab sofort gedruckte Exemplare zur Verfügung: Pro Landesinnungsverband können bis zu 50 davon kostenlos abgerufen werden. Abruf über Linda Wille, l.wille(at)zveh.de oder Telefon 069/24 77 47 27.      

Die Agenda steht auch hier zum Download bereit.

Quelle: ZVEH

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: liv(at)eh-nb.de oder rufen Sie uns an: 0511/9575744