Detailansicht
08.09.2022

HANDWERK IST KEIN EINZELSPORT – OLDENBURGER INNUNGEN BIETEN LAMPENBAU AUF DER JOB4U AN

• Interessierte Jugendliche können kostenfrei stilvolles Werkstück bauen und dabei drei Gewerke hautnah erleben
• Oldenburger Elektro-Innung, Metall-Innung und Innung für Sanitär- und Heizungstechnik mit großem Gemeinschaftsstand
• Innungen heben auf der Job4u Gemeinsamkeiten ihrer Berufe hervor

Oldenburg, 7. September 2022 Gemeinsam statt allein – drei Oldenburger Innungen zeigen auf der Berufsorientierungsmesse Job4u in den Weser-Ems-Hallen die Bandbreite des Handwerks. Auf dem großen Gemeinschaftsstand der Elektro-Innung Oldenburg, der Metall-Innung Oldenburg und der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Oldenburg wird zukünftigen Berufseinsteiger*innen nicht nur die Möglichkeit gegeben, die einzelnen Gewerke kennenzulernen, sondern auch selbst herauszufinden, welches Handwerk ihnen am meisten Freude bereitet.
Beim kostenfreien Bau einer stilvollen Stehlampe durchlaufen interessierte Jugendliche alle drei Berufsfelder und lernen so, wo ihre Stärken liegen und welcher handwerkliche Werdegang für sie der Richtige sein könnte.

Handwerk ist kein Einzelsport

In der Vergangenheit waren die Innungen mit eigenen Ständen auf der Job4u vertreten. „Dieses Mal wollten wir uns auf unsere Gemeinsamkeiten besinnen. Auch im Arbeitsalltag haben unsere Gewerke viele Überschneidungen und Zusammenhalt hat im Handwerk ohnehin Tradition“, sagt Jan Oltmanns, Obermeister der Metall-Innung Oldenburg. „Ein gemeinsamer Stand hat für uns alle nur Vorteile. Wir stehen hier als Repräsentanten des Handwerks und nicht nur unseres eigenen Berufes.“
Von der Zusammenlegung profitiert auch der Gesamteindruck – mit acht mal zwölf Metern vermittelt der neue Stand den Besucher*innen eine weitaus stärkere Messepräsenz, als es die kleinen Einzelstände zuvor taten. Weiterer Vorteil: Der gewonnene Platz wird genutzt, um die potenziellen Nachwuchskräfte von morgen bereits erste handwerkliche Arbeiten ausführen zu lassen.

Werkstück erstellen und Traumberuf finden

Schüler*innen bietet der Stand die Möglichkeit, alle drei Gewerke zu durchlaufen und dabei handwerkliche Erfahrung zu sammeln. „Wir wollten die Herstellung eines Werkstückes anbieten, dass Arbeiten aus allen drei vertretenen Gewerken vereint. Uns ist wichtig, dass das Handwerk erlebbar ist“, fasst Cehan San von der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik zusammen. „Gleichzeitig mussten wir uns an die Gegebenheiten auf einer Messe anpassen und geltende Sicherheitsvorschriften beachten. Letztlich haben wir uns dazu entschieden, den Bau einer Stehlampe anzubieten“, erklärt San die Entstehungsgeschichte der Idee.
Die jungen Interessent*innen bearbeiten zunächst in Zusammenarbeit mit der Metall-Innung eine Stahlplatte, die als Standfuß dient. Anschließend wird bei den Sanitär- und Heizungstechnikern der Lampenarm durch die Biegung eines Kupferrohres hergestellt. Das Einziehen des Kabels und die Fixierung der Lampenfassung erfolgt letztlich unter Aufsicht der Elektro-Innung.

Schüler*innen werden mit Vorfreude erwartet

“Wir wollen jungen Menschen aufzeigen, warum das Handwerk ihnen eine spannende Zukunftsperspektive bietet. So eine interaktive Begegnung, wie wir sie anbieten, ist dazu ideal“, findet Dieter Meyer, Obermeister der Elektro-Innung-Oldenburg. „Die Möglichkeit, den späteren Beruf bereits in Ansätzen auf einer Jobmesse auszuüben, können nur wenige Branchen den Besucher*innen bieten.
Die Job4u findet am 9. und 10. September in den Weser-Ems-Hallen statt. Die Kreishandwerkerschaft Oldenburg lädt Schüler*innen und Eltern ganz herzlich dazu ein, sich über die Zukunftsperspektiven in den drei vertretenen Gewerken zu informieren.
____________________________________________________________
Pressekontakt

Ricus Dirks, Öffentlichkeitsarbeit und digitale Medien
Kreishandwerkerschaft Oldenburg
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Tannenstraße 9 – 11, 26122 Oldenburg
Telefon: 0441 / 77 09-48, Fax: 0441 / 77 09-99
Mobil: +49 160 94797273
E-Mail: dirks@khs-ol.de

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: liv@eh-nb.de oder rufen Sie uns an: 0511 95757-44